Im nördlichen Schwarzwald liegt Bad Liebenzell.
Das kleine beschauliche
Bad Liebenzell ist eine Bade- und Kurstadt im nördlichen Schwarzwald. Sie liegt im Landkreis Calw, rund 20 Kilometer südlich von Pforzheim.
Mit knapp 8700 Einwohnern ist dieses Städtchen recht übersichtlich.
Die folgenden Fotos wurden alle mit der Sony SLT-A77 erstellt, die verwendeten Objektive waren überwiegend das Tamron 10-24 mm und für die Telefotografie das 70-200 mm f2.8, ebenfalls von Tamron.
Die Fotos aus der Sony Alpha 5100 folgen später.
Die Tour beginnt am Wanderparkplatz, welcher sich nicht weit von der Burg befindet. Die Burg ist von der Landstrasse und auch direkt aus Bad Liebenzell gut ausgeschildert und auch sichtbar.
DSC05468DSC05470
Vor der Burg befindet sich eine Garage hier sollte auf Details geachtet werden, denn ansonsten entgehen sie einem.
DSC05807
Der Aufstieg erfolgt über unzählige Holzstufen.
DSC05479DSC05482
Die letzten Stufen werden immer schmaler bis die letzte Wendeltreppe gerade noch so Platz bietet, dass der Aufstieg zum Erfolg wird.
DSC05512DSC05517
Das Panorama vom Turm der Burg ist grandios ganz Bad Liebenzell kann bestaunt werden.
DSC05825
Der griff zum Teleobjektiv lohnt sich jedoch, denn so kan die schöne Perspektive mit dem Vergrößerungsfaktor der Linse sehr gut kombiniert werden.
DSC05810
Auch der Blick in den Teller der Restaurant-Besucher ist möglich. Aber Pssst, nicht weiter sagen. 🙂
DSC05811
DSC05814
So schaut es aus, wenn man im Treppengang des Turms nach oben schaut.
DSC05834
Im kleinen Vorraum des Turms ist ein kleiner Rittersaal eingerichtet, wo die Ritter noch heute zünftig feiern können.
DSC05836
Los geht es entlang der Burgmauern richtung Stadt.
DSC05837
Dicke Mauer und Kopfsteinpflaster machen den Pfad sehr rustikal. Und der weniger trittsichere Besucher muss ein wenig aufpassen, wo der nächste Fuß landet.
DSC05840
Die Mauern sind bewachsen mit dem unterschiedlichsten Grün.
DSC05841
Die alten Gemäuer laden dazu ein die Fantasie anzukurbeln, wie hier wohl die Ritter partroulliert sind?
DSC05842 2DSC05843
Nun geht es nach einem kurzem Blick zurück weiter Richtung Stadt.
DSC05844
Unterwegs ergeben sich interessante Blickwinkel auf die Burg.
DSC05847DSC05851
DSC05852
Stets gut ausgeschildert ist es unmöglich sich zu verlaufen.
DSC05853
Herrschaftlich drohnt der Turm auf den Felsen.
DSC05856
Weiter geht die Tour nach Bad Liebenzell, mal schauen was einem dort vor die Linse kommt.
DSC05857
DSC05862
Die massive Stadtmauer zieht sich über einen großen Teil unterhalb des Hangs der Burg Liebenzell.
DSC05865
DSC05868DSC05869
Mittlerweile muss ich sagen, dass ich einen echten Splin bezüglich Fachwerkäuser habe. Mit gefällt es, wenn diese in engen Gassen dich an dicht stehen, oder auch frei mit einem Jägerzaun umzäunt.
DSC05872DSC05874
DSC05880
Blick nach Westen.
DSC05881
Weiter geht es.
DSC05882
Bad Liebenzeller vor dem Bürgerhaus.
DSC05883
Als ich an diese Brücke kam, muss ich dieses Foto machen. Der Lengenbach, die Brücke und das mit wildem Wein bewachsene kleine Fachwerkhäuschen haben einfach ideal gepasst.
DSC05886
DSC05887
Ein kleiner See befindet sich in der Nähe des Zentrums von Bad Liebenzell. Der See wird gespeist durch den Lengenbach. Die Lärchen kleiden sich jetzt im Herbst mit einem Nadelkleid aus goldenen bis rote Farbtönen.
DSC05890
DSC05893
DSC05897
DSC05903
Links ist die Burg Liebenzell und rechts die St. Blasius-Kirche zu sehen..
DSC05906
DSC05907
DSC05908
DSC05909
St. Blasius Kirche mit Friedhof.
DSC05913
DSC05915
Besonders schön fand ich diesen riesigen Baum in den doch recht engen Gassen. Bei einem Blick zurpck fiel mit das schöne Schattenspiel auf.
DSC05925DSC05929
DSC05927
Zurück geht es über den gleichen Weg, der mich zuvor in die Stadt geführt hat.
DSC05932
Letzte Möglichkeit die mächte Stadtmauer in Szene zu setzen.
DSC05934
Und schön fühlt man sich der Burg wieder ein Stückchen näher.
DSC05939DSC05940
DSC05941
Letzter Blick ins Tal, vorbei an einem dicken Baum.
DSC05943
DSC05944
Dies war also die kleine Tour zur Burg und durch einen Teil von Bad Liebenzell. Sollten die Fotos gefallen haben, dann würde ich mich über eine Rückmeldung über facebook, Mail, google+ oder in der community freuen.