BVO_4208-1-1024x683

Es ist keine leichte Entscheidung, wenn es darum geht, die richtige Ausrüstung für eine Mittelamerika Reise auszusuchen.

Gerade wenn man mit dem Rucksack unterwegs und die Kamera ständiger Begleiter ist, dann sollte es insgesamt nicht zu viel Gewicht sein. Ich habe mich inzwischen auf so vielen Seiten herumgetrieben, um Tipps für die ideale Objektivwahl zu bekommen. Doch weiter bin ich nicht wirklich gekommen.

Mangels Erfahrungen bezüglich Mittelamerika, kann ich nicht beurteilen, was ich alles vor die Kamera bekommen werden.

Klar ist, dass neue Reiseziele auch mit zahlreichen neuen Eindrücken verbunden sind. Mit auf die Reise kommt meine Nikon Z50, eine Kamera im DX-Format, die mit Akku und Speicherkarte gerade einmal 450 g wiegt.

Der größte Teil der Motive wird somit die Landschaft sein. Also alles im Bereich von 16-50 mm und damit genau richtig für die Kit-Linse, welche ohnehin schon bei der Kamera dabei ist. Das Gewicht dieser Linse liegt bei phänomenalen 135 g.

Alle Motive, die weiter entfernt sind, können zwar auch mit einem 50-250 mm Objektiv herangezoomt werden, doch habe ich oft gelesen, dass die Tiere meist mehr Brennweite erfordern. Dennoch ist es ratsam, wenn ich mein Nikkor 50-250 mm Objektiv mitnehmen, es wiegt rund 405 g, ist somit noch im leichten Bereich.

Für Motive, die deutlich weiter entfernt sind, kommt an sich nur ein Objektiv infrage, und zwar mein 200-500 mm Teleobjektiv. Dieses bringt ein Gewicht von ca. 2300 g (mit Stativfuss) und ca. 2090 g (ohne Stativfuß). Auf die 200 g Stativfuß kann ich im Grunde gut und gerne verzichten. Doch, das mache ich auch ein wenig vom Gesamtgewicht abhängig. So ein Stativfuß ist bestens dazu geeignet, die Kamera sicher zu halten.

Mittelamerika beherbergt eine Fülle an Insekten und kleinen Tieren, ein Makroobjektiv sollte somit auch nicht fehlen. Gerade für scheuen und auch giftigen Tiere ist es ratsam ein Makroobjektiv zu nutzen, dass mindestens bei 100 m liegt. Hier wird mein Makro 105 mm Objektiv von Sigma eine tragende Rolle spielen. Mit einer Blende von f2.8 ist es auch bei weniger Licht noch gut einsetzbar. Mit 725 g ist es bezogen auf die Größe das schwerste Objektiv im Rucksack.

Doch was wiegt die gesamte Ausrüstung nun, macht dieses Setting Sinn?

Bezeichnung Gewicht Bild
Nikon Z50 Body 0,450 kg q? encoding=UTF8&ASIN=B07YXH9LXV&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=gartenschlau 21&language=de DEir?t=gartenschlau 21&language=de DE&l=li2&o=3&a=B07YXH9LXV
Nikon Nikkor 16-50 mm 0,135 kg q? encoding=UTF8&ASIN=B07YXH6WVX&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=gartenschlau 21&language=de DEir?t=gartenschlau 21&language=de DE&l=li2&o=3&a=B07YXH6WVX
Nikon Nikkor 50-250 mm 0,405 kg q? encoding=UTF8&ASIN=B07YXH28TT&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=gartenschlau 21&language=de DEir?t=gartenschlau 21&language=de DE&l=li2&o=3&a=B07YXH28TT
Nikon Nikkor 200-500 2,300 kg q? encoding=UTF8&ASIN=B013D1BI9Y&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=gartenschlau 21&language=de DEir?t=gartenschlau 21&language=de DE&l=li2&o=3&a=B013D1BI9Y
Sigma Makro 105 mm 0,725 kg q? encoding=UTF8&ASIN=B0058NYVXG&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=gartenschlau 21&language=de DEir?t=gartenschlau 21&language=de DE&l=li2&o=3&a=B0058NYVXG
Gesamtgewicht 4,015 kg  

Vergessen, darf man dabei jedoch nicht, dass weiteres Zubehör in den Rucksack gehört. Dazu zählen mehrere Akkus (je 35 g), Speicherkarten, Reinigungsset uvm. Insgesamt wird die Kameraausrüstung also bei circa 4,5 kg liegen. Dieses Gewicht wird auf der Reise immer dabei sein. Teile wie Ladegerät und Powerbank lasse ich im Koffer. Wobei die Powerbank durchaus im Rucksack sinnvoll sein kann, doch ist nicht gerade leicht zu tragen.

Doch, nicht nur die Kameraausrüstung kommt auf den Rücken, sondern auch der Rucksack selbst, Regenjacke, Ersatzkleidung, wenn man mehrere Tage im Dschungel unterwegs ist.